vor Hunger kaum laufen…

vor Hunger kaum laufen…

Christiane Schulte 

Verschickungsheim: Kindergenesungsheim Mittelberg

Zeitraum (Jahr): 1979

Welche Arten von Misshandlungen/Missbrauch gab es?: psychische Gewalt

Ich musste 1979 mit knapp sechs Jahren zur Kur,da ich unter Asthma und leichtem Übergewicht litt. Bis heute habe ich den “Tag der Ankunft” nicht vergessen. Meine Eltern brachten mich zu dem Kurheim..mit hineinkommen durften sie nicht,sondern mussten mich an der Tür abgeben. Das freundliche Getue änderte sich in dem Moment als sich die Tür schloss..Mir wurde ein Zimmer zugewiesen und einen Platz im Speiseraum. Am Tisch der “Fetten”..Wenn es etwas gibt,das sich mir nachhaltig eingeprägt hat,dann ist es der allgegenwärtige Hunger. Wir “Dicken” saßen mit Kindern zusammen in einem Raum die im Grunde dasselbe schwere Los hatten wie wir. Während sie gestopft wurden, saßen wir teilweise nur mit einem Apfel und einem Glas Wasser am Tisch. Im Hintergrund die “Tante” die immer wieder lamentierte wir seien an unserer Situation ja selbst Schuld. Weil wir soviel gefressen hätten müssten wir jetzt büßen..Etwas das mich bis heute verfolgt und auch meine Teenagerjahre bis heute geprägt hat. Ich erinnere mich an Spaziergänge, die für mich fast nicht zu bewältigen waren,weil ich vor Hunger kaum laufen konnte, während ein anderes Kind so überfüllt war,das es auf dem Weg erbrach. Bei diesen Spaziergängen dachte ich mir Situationen aus in denen ich Essen kaufen ging und meine Familie bekochen würde. Sie wären stolz auf mich. Wir mussten dort auch zur Gymnastik. Meine Mängel an Selbstbeherrschung war dort ständig Thema. Asthma? Natürlich. Ich sei zu fett und deswegen bekäme ich keine Luft. Täglich fragte ich wann Mama komme um mich abzuholen. Die Antwort war immer dieselbe “wenn du nicht mehr so dick bist”..Ich begann nachts einzunässen, weswegen ich viele Nächte auf der Treppe sitzend verbringen musste. Die Angst nicht mehr abgeholt zu werden war riesengroß. Nach sechs Wochen wurde ich abgeholt. Zehn Kilo leichter. Auf Bildern aus dieser Zeit sehe ich ein ernstes,fast trauriges sechsjähriges dünnes Mädchen.