300 mal schreiben “Ich darf bei Tisch nicht reden”

300 mal schreiben “Ich darf bei Tisch nicht reden”

Von: Anonym

Mein Heim:
St.Peter Ording Nordsee

Zeitraum der Verschickung
März 1966

Meine Geschichte:
Hallo, zur der Zeit als wir zur Erholung mussten, war ich 9 und meine Schwester 10 Jahre alt. 
wir durften bei Tisch nicht reden, ich habe meiner Nachbarin nur auf ihre Frage eine Antwort gegeben und wurde dafür bestraft.
Ich musste, wenn die anderen Kinder spielten, in einem Nebenraum 300 mal schreiben "Ich darf bei Tisch nicht reden"
Essen mussten wir alles was auf dem Tisch kam, Schokoladensuppe die auch sehr gut schmeckte, mussten wir aber auch dann essen wenn sie angebrannt war und das roch man durchs ganze Haus.
das schmeckte nur eklig! 
Wenn Bettruhe war duften wir keinen Mucks mehr machen. Ich wünschte meiner Schwester eine Gute Nacht, dafür musste ich Barfuß mit einer grauen, kratzigen Decke über im Kopf, 10 Minuten im alten Waschraum stehen.
Noch heute und ich bin 65 Jahre, kann ich nicht, wenn ich alleine bin ohne Licht schlafen.
Damals, als ich nach Hause kam, musste meine Mutter immer die Tür zum schlafen einen Spalt offen lassen so das ich Stimmen und einen kleinen Lichtstrahl sah.
Abends zum waschen wurden wir mit einem kalten, harten Wasserstrahl abgespritzt mir stockte so der Atem auch in die letzte Ecke zu laufen nutzte nichts der Strahl kam hinter her. (Abhärtung nannte man es)
Es war auch nicht alles schlecht, aber diese Szenen sind mir heute noch gut in Erinnerung.
Zur Erholung musste ich weil ich klein und schmächtig war, zurück gekommen bin ich ohne ein Gramm zugenommen zu haben.
Mit freundlichen Grüßen
Anonym